Bachlauf im Winter – das müssen Sie beachten

Ein kultivierter Garten bedeutet nicht nur eine grüne Rasenfläche mit Bäumen, sondern auch ein Biotop für Mensch und Tier. Durch das Wasser eines Bachlaufs erhält der Garten eine zusätzliche Attraktion. Er wird damit zu einem Areal, das zum Erholen, Freizeitvergnügen und Spielen im Freien einlädt. Für den kommenden Winter gibt es für den Gartenfreund allerdings einiges zu beachten.

Bachlauf im Winter – Vorbereitung auf die kalte Jahreszeit

Besonders pflegebedürftig ist der Bachlauf im Winter. Die Vorbereitungen beginnen bereits im Herbst. Viel Arbeit können die herabfallenden Blätter machen. Dieser Umstand tritt vermehrt auf, wenn sich der Bach direkt unter Bäumen befindet. Hier können beispielsweise ausgelegte Netze helfen, das Herbstlaub fernzuhalten. Bei frostigen Temperaturen im Winter können Eisfreihalter für den Bachlauf nützlich sein. Es wird empfohlen abgestorbene Pflanzenteile zu entfernen und breit wuchernde Wasserpflanzen zu beschneiden.

Auftretende Schäden beim Bachlauf im Winter

Es gibt einige Wasserpflanzen, die es nicht vertragen, wenn sie im Winter trocken bleiben. Wenn der Bachlauf so angelegt wird, dass kleine Staubecken gebildet werden, hat das den Vorteil, dass das Wasser auch bei einer ausgeschalteten Pumpe im Bach bleibt und die Pflanzen nicht austrocknen. Außerdem plätschert von Stufe zu Stufe ein kleiner Wasserfall, was eindrucksvoll aussieht.

Wartung von Pumpen und Akkus

Die Pumpen bedürfen beim Bachlauf im Winter keiner besonderen Wartung. Doch bei der Reinigung des Wassers durch Filter übernehmen diese Geräte eine wichtige Funktion. Die Pumpen sollten deshalb hinsichtlich der Wasserdurchlaufmenge überprüft werden. Eine regelmäßige Wartung verlängert schließlich auch die Lebensdauer. In regelmäßigen Zeitabständen ist die Pumpe zu reinigen. Sehen Sie dazu in der Bedienungsanleitung Ihrer Bachlaufpumpe nach.

In der Regel kann die Bachlaufpumpe auch bei Frost im Wasser bleiben. Wichtig ist aber: Sollten Sie die Pumpe aus dem Wasser nehmen, lagern Sie sie auf keinen Fall trocken. Legen Sie die Bachlaufpumpe statt dessen in einen Eimer mit Wasser. Da dies aber von Pumpe zu Pupe verschieden sein kann, überprüfen Sie dies bitte vor dem Winter unbedingt in der Bedienungsanleitung des jeweiligen Herstellers Ihrer Pumpe.

Ist eine Solar-Bachlaufpumpe mit Akku vorhanden, sollten Sie den Akku vor Frost schützen. Um die Lebensdauer der Akkus zu erhalten, sollten Sie diese bei einer Temperatur von 5 bis 20 Grad Celsius lichtgeschützt und trocken lagern. Es wird angeraten, die Akkus weder leer noch vollgeladen zu lagern. Eine Ladekapazität von 50 bis 60 Prozent ist für die Lagerung optimal.

Wenn Sie diese Tipps beachten, werden Sie auch nach dem Winter noch viel Freude an Ihrem Bachlauf im Garten haben.